Man stelle sich einmal folgende Situation vor: Es sind -10Grad, Schneesturm, Windgeschwindigkeiten um die 100km/h. Da sollte man meinen das Filmen fällt der Technik und dem Kameramann schwer. Dem wird wohl auch so sein. Ganz anders sieht es unter folgenden Bedingungen aus: +15Grad, Halogenlichtsturm, Windgeschwindigkeiten um die 0,25km/h und manchmal durch einen unkontrollierten Magenwind auch um die 0,26km/h mit viel Gestank. Diese widrigen Bedingungen findet man als Kameramann nur in der Kletterhalle vor. Richtig gelesen: KLETTERHALLE!

Welch wunderschöne, geschmeidigen Aufnahmen doch in einer Kletterhalle möglich sind. Kein Windgeräusch, Vogelgezwitscher oder gar ein fallendes Blatt stört die Aufnahme. Hier kommt die Farbenpracht der Wände voll zur Geltung. Und mit einer Aufnahme in 60fps (Bilder pro Sekunde) kann man am heimischen PC sensationelle Zeitlupen des Sturzes in der 4+  gestalten und dies seinen liebsten Zeigen.

Ein Traum.

Ich wünsche allen ein schönes Filmen und viel Spaß beim Schneiden.

Grüße,
Martin