Bouldern als Teamevents sind beliebte Events um die Unternehmenskultur zu fördern und den Teamgeist zu stärken. So könnt ihr es schnell organisieren!

Unternehmenskultur, Teamgeist, Teamevent … das sind Begriffe, die in Unternehmen häufig auftauchen. Es gibt viele Möglichkeiten den Teamgeist zu fördern. Eine Möglichkeit ist es gemeinsam Sport zu treiben. In unserem Unternehmen bieten wir seit 2 Jahren diverse Sportarten (zum Ausprobieren) an, darunter auch Bouldern.

Aller Anfang ist schwer

Am Anfang begann alles mit einem kleinen zweimaligen Kurs. Doch schnell wurde die Frage nach einem regelmäßigen Bouldertreff laut. Die ersten Fortschritte wurden schnell gemacht und die Schwierigkeitsgrade der Boulder stetig erhöht. Dieser Bouldertreff findet nun schon seit Januar 2014 regelmäßig in der Boulderwelt Frankfurt statt.

Hierbei handelt es sich nicht um einen Technikkurs. Es geht vielmehr um das gemeinsame Bouldern. Wer gezielt Techniken erlernen möchte, sollte die angebotenen Kurse der Halle besuchen.

Ich möchte den Teilnehmern nur die ersten Unsicherheiten nehmen. Die Techniken erkläre ich meist nebenbei und ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Diverse Hinweise / Tipps kann ich natürlich auch geben.Unbenannt

Besonders freue ich mich über Anfragen nach Teamevents. So erhalten auch die Kollegen einer Abteilung die Möglichkeit gemeinsam zu Bouldern. Diese Events finden einmalig statt. Hierbei ist es immer wieder interessant zu beobachten, wie schnell sich die Teilnehmer mit Tipps gegenseitig unterstützen können.

Die Treffen in der Boulderwelt sind immer wieder spannend und sehr schön. Jedoch ist die Halle für mich überwiegend ein Trainingsort. Mein Ziel ist es, so oft wie möglich draußen zu bouldern. Diesen Gedanken möchte ich gerne weitervermitteln, denn das Bouldern in der Natur, egal ob Bürgelplatte, Felsenmeer oder Fontainebleau, lohnt sich immer! Dabei ist es nicht so wichtig, wie gut die Fähigkeiten sind.

Interesse?

Eine kurze Mail genügt.

[cscf-contact-form]

Ich bin gespannt und freue mich auf viele Kollegen.

Grüße,

Martin