Salve Amici

Arco genießt unter Kletterern ja einen legendären Ruf. Sowohl was die Anzahl der Routen angeht, als auch deren Speckfaktor, wenn man an Gebiete wie Massone oder Nago denkt.Da mich persönlich der Speckfaktor bereits vor 20 Jahren genervt hat, habe ich bis dato immer einen Bogen um die Gebiete unmittelbar nahe Arco gemacht. In den letzten Jahren haben wir uns jedoch immer wieder Arco von Norden her angenähert, waren ob der vielen Gebiete, die weder voll noch abgespeckt waren, begeistert und buchten daher für eine Herbstferienwoche spontan eine Ferienwohnung in Arco.

Die Wohnung und der freundliche Vermieter waren schon einmal ein Volltreffer. Mit den kostenlos zur Verfügung stehenden Rädern gelangten wir daher nach dem Klettern schnell und problemlos auf die „Piazza“ und trafen witziger weise noch die ein oder anderen Frankfurter Kletterer bei Eis oder Pizza, die das gleiche Ziel gewählt hatten. Zum Essen gehen, bummeln und shoppen lohnt sich auf alle Fälle, eine Wohnung in Arco direkt zu nehmen. Die Herbstferien sind zudem eine optimale Zeit, da es zum Klettern nicht mehr so heiß, aber zum Baden gehen im Gardasee noch warm genug ist.

Aber nun zum Klettern selbst. Nachdem ein Freund auf total speckigen Tritten durch vermehrten Fingerkrafteinsatz gleich am Anfang des Urlaubs eine Altverletzung unangenehm gespürt hat, mieden wir dann die altbekannte Liste der Speckklassiker, welche sich dann zumindest nach Erzählung Anderer im Laufe der Woche deutlich und permanent vergrößerte. Hier muss aber jeder für sich selbst einschätzen, ob ihn die mehr oder weniger starke Marmorierung der Modefelsen nervt oder nicht. Viele nervt es offenbar nicht, die Parkplätze der Gebiete waren oft überfüllt. Mir persönlich geht das aber gehörig auf den Keks, so dass wir eher nach neueren Gebieten gesucht haben. Innerhalb der letzten 10 Jahre scheinen hier allerdings ca. 40 neue Gebiete eingebohrt worden zu sein. Es empfiehlt sich daher der aktuellste Kletterführer und der Blick auf das Erschließungsjahr des Gebietes, gepaart mit der Bereitschaft, einige Minuten mehr zuzusteigen.

Was die Gegend um Arco auszeichnet, ist, dass sie für Kletterer so vielseitig ist. Leicht, schwer, lang, kurz, steil, flach: Alles dicht beieinander. Und wer nicht nur klettern, sondern auch biken, surfen oder wandern will, findet hier alles beieinander.

Der Alte