Familie und Bouldern: Die erste Reise

Um als Familie mit kleinen Kindern auf Reise zu gehen benötigt man eine gute Planung und innere Ruhe. Die Ruhe kommt mit der Erfahrung. Wie ihr die Erfahrung auf besonders schonende Art erlangt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

1. Die Idee

MainBlocDas Kind ist da. Die Einschränkungen sind riesig. Alles wird zurückgestellt und muss sich mühsam zurückerobert werden. Nach 3 Monaten ist das Schlimmste vorüber und die Gedanken fangen an sich wieder mit den Dingen vor der Geburt zu drehen. Irgendwann beginnt man leise an einen Urlaub zu denken. Das es nicht gleich 3 Wochen im tiefsten Winter sein sollten, leuchtet ein. Also was ist das richtige Ziel? Soll man schon ins Zelt, oder doch lieber ganz dekadent ins 5 * Hotel? 

Ich denke, das hängt von der Jahreszeit und den eigenen Gewohnheiten ab. Für uns kam ein Hotel nie infrage. Andere Gäste pochen auf ihre Ruhe und das ist beklemmend. Auf dem Zeltplatz mit einem Baby kann im Frühling für Überraschungen sorgen. Ist Temperatur zu kalt, gefällt das Euch und dem Nachwuchs nicht. Für unseren ersten Kurzurlaub bot sich die Jugendherberge an. Dort ist man auf Lärm eingestellt, es ist flexibler und günstiger als ein Hotel, die Temperatur ist planbar und das Gepäck hält sich einigermaßen in Grenzen. 

Wo die Reise hingeht, solltet ihr auch von euren Kindern abhängig machen. Für uns kamen etwas später auch mal längere Fahrten nach Bleau in Frage. Angefangen haben mit Fahrten von maximal 2 Stunden.

[amazon_link asins=’3000181865,3956110846,3932064038,3938680253,3938680202,3938680318,3956110544′ template=’ProductCarousel’ store=’mainbloc-21′ marketplace=’DE’ link_id=’3a98fd29-a8f8-11e7-bdad-0ddef4c4fa47′] 

Die Idee soll nun in die Tat umgesetzt werden. Das gelingt nur mit einem guten Plan!

2. Die Planung

Planung ist fast alles! 

Zillertal - Bouldern

Zillertal – Bouldern

Wo geht es hin? Welche Temperaturen sind zu erwarten? Schreibe dir eine Packliste. Sachen zu vergessen sorgt schon für den ersten Stress. 

Wann sollte ich fahren!

Wenn die Kinder schlafen, sind sie ruhig. So einfach ist das. Bei längeren Fahrten macht es durchaus Sinn den Mittagsschlaf so zu legen, dass ihr etwas Ruhe während der Fahrt bekommt. Überlegt euch also, wann ihr Ruhe haben wollt.

Vermeidet Stau!

Leichter gesagt als getan. Kinder, die schlafen, wachen gerne auf, wenn das Fahrzeug steht. Lieber einen Umweg in Kauf nehmen und dafür die Kinder schlafen lassen ;)

Plant Pausen!

Je nach Alter und Persönlichkeit mögen Kinder das Auto fahren mehr oder weniger. Darauf solltet ihr Rücksicht nehmen. Bewegung tut den meisten Kindern gut und hilft ihnen wieder eine längere Zeit ruhig zu sein. 

3. Die Anreise

Jeder, der schon einmal mit Kindern unterwegs war, weiß es. Es ist anstrengend! Stauvermeidung und die richtige Uhrzeit minimieren euren Stresspegel schon mal ein wenig. Mit der richtigen Vorbereitung könnt ihr aber auch die Nerven schonen. Soll heißen:

Beschäftigt euren Nachwuchs! 

Packt Bücher ein, die vorgelesen werden können, ohne dass euch selbst schlecht wird. Für Abwechslung sorgen. Auch kleine Spiele können helfen. Wir haben einen leeren Gewürzstreuer genommen und mit kleinen bunten Pfeifenreinigern /  Chenilledraht befüllt. Dieser muss rausgefummelt werden und kann dann wieder durch die kleinen Öffnungen befüllt werden.

[amazon_link asins=’B06X3VBJYN,B00609UXC0,3473316032,3473432733,3473324515,3845806370′ template=’ProductCarousel’ store=’mainbloc-21′ marketplace=’DE’ link_id=’c6f32ef7-a9b5-11e7-be24-8d954fcaf057′]

4. Endlich Urlaub

Fontainebleau

Fontainebleau

Solltet ihr euch aufgrund des guten Wetters für einen Campingplatz entschieden haben: Glückwunsch! Eure größeren Kinder werdet ihr so schnell nicht mehr sehen. Kinder, die gerade das Laufen gelernt haben, oder noch krabbeln, sollten etwas unter Beobachtung bleiben. Die Reifen und damit die heißen Bremsen am Auto sind irgendwie magisch für Kinder, die neugierig sind. Bouldern mit Kindern ist aus meiner Sicht perfekt. Den ganzen Tag draußen sein, im Dreck spielen, Stöcke sammeln macht am Abend schnell müde. 

5. Zurück in den Alltag

Die Fahrt nach Hause ist so wie die Fahrt in den Urlaub zu planen und anzugehen. 

Habt ihr noch Tipps um lange Fahrten mit Kindern zu überstehen? Her damit!

 

Routenplaner

Optionen anzeigen Optionen verstecken
Filter nach

About the Author: Martin Lau

Das Bouldern, Klettern und Bergsteigen, einfach draußen sein, nimmt einen nicht unwesentlichen Bestandteil in meinem Leben ein. Die Erlebnisse aus Veranstaltungen und vielen Reisen möchte ich Euch hier in Form von Fotos und Videos veröffentlichen.

Donate

Du willst MainBloc und Noobtalk supporten? Dann freuen wir uns rießig über eine Donation.

Subscribe

Keinen Beitrag mehr verpassen? SignUp!
Loading

Verpasse keine Folge!

Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufentest

Share This Story!

Leave A Comment

Du willst MainBloc ohne zusätzliche Kosten unterstützen?

Dann nutze die Affiliate Links. Klicke einfach auf die Banner von Bergfreunde / Bergzeit oder Amazon und kaufe deine benötigten Produkte. Für dich entstehen dabei keine zusätzliche Kosten. Je nach Produkt erhält MainBloc dann deine Unterstüzung. Viele Dank!

Weitere Infos und Möglichkeiten findest du hier: Unterstütze MainBloc / Noobtalk