Die Vorbereitungen für den Pik Lenin laufen. Bevor das Material zusammen getragen wird, sollten 3 Dinge bereits erledigt sein:

 

Basecamp1. Flug buchen

Das geht ganz einfach. Frankfurt -> Istanbul -> Osh, fertig

 

2. Agentur finden

In die Alpen zu fahren und einen 4000er zu besteigen ist nicht wirklich ein großer Unterschied. Sollte man die Hütten der Alpen nicht in Erwägung ziehen, dann benötigt man ein Zelt, Kocher, Schlafsack, Isomatte, Essen…Basecamp 2

 

Genauso ist es am Pik Lenin auch. Nur ein paar Meter höher. Der einzige Unterschied ist die Reisedauer. Mit Akklimatisierung werden wir 18 Tage am Berg sein. Für diesen Zeitraum das Essen aus Deutschland mitnehmen, oder Vorort kaufen, ist etwas schwierig. Deshalb haben wir uns nach einer Agentur umgesehen. Folgende Leistungen wollten wir gerne im Paket haben.

 

Light

  • Flughafentransfer in Kirgisistan.
  • Hotel nach der Ankunft und vor der Abreise.
  • Transport zum Basecamp und wieder zurück nach Osh
  • Die Möglichkeit Gas für den Kocher kaufen zu können
  • Verpflegung im Basecamp

Diese Reise bei einer Agentur in Deutschland zu buchen ist mit mehr als 3.500 € zu kostspielig.

Wir haben uns für http://www.asiamountains.net/ entscheiden. Diese Agentur deckt alle Anforderungen ab und ist mit 950 USD eine der günstigsten.

3. Expeditionsversicherung

Unsere Agentur fordert eine zusätzliche Versicherung. Diese findet ihr beim DAV und nennt sich Expeditionsversicherung. Weitere Informationen findet ihr hier: DAV Expeditionsversicherung

[bgmp-map zoom=”11″ center=”39.344118, 72.877599″ height=”350″]